Als digitale Nomadin in Thailand unterwegs

Als digitale Nomadin in Thailand unterwegs

In Thailand unterwegs zu sein und von unterwegs zu arbeiten, zieht immer mehr junge Menschen an. Insbesondere Chiang Mai ist das Mekka der Digital Nomaden weltweit. Die Hauptgründe: hier gibt es hervorragendes Internet, eine vielfältige Kultur, offene Menschen, günstiges Essen und Bleibe, super Verkehrsanbindungen und soziale Versorgung.

In Thailand, egal in welcher Region du gerade unterwegs bist, ist die Visa-Situation für ein entferntes Land wie dieses nicht kompliziert. Wenn du auf Durchreise bist, kannst du 30 Tage ohne ein beantragtes Visum in Thailand bleiben. Planst du einen längeren Aufenthalt, kannst du bequem im Vorfeld ein Visum für 60 Tage oder länger beantragen. Die Kosten hierfür halten sich ebenso in Grenzen und lohnen sich.

In Thailand kannst du als Deutscher auch super während dem Reisen Geld verdienen. Die meisten von Europäern besetzten Jobs hier in Thailand sind Tauchlehrer oder Englischlehrer. Hier kannst du deine Fähigkeiten nutzen, um etwas für deinen Geldbeutel dazuzuverdienen. Wichtig ist es beim Thema Arbeiten in Thailand, dass du die örtlichen Regeln beachtest. Du darfst keine Arbeiten verrichten, die die Thais selber ausführen können. Kellner, Reiseführer und viele andere Berufe werden für die Thais reserviert. Auch die Arbeitserlaubnis vor Ort solltest du dir in Zusammenarbeit mit der Firma oder dem Sprachinstitut rechtzeitig einholen, um legal arbeiten zu dürfen.

Wenn du nach Thailand reist um zu arbeiten oder dich zu erholen, kannst du dieses mit wenig oder viel Budget tun. Die Spannweite vom Luxus und Leben dieses Landes ist einfach so breit. Das ist das Großartige. Mit wenig Geld bin ich hier super ausgekommen. Ich habe nur das Einheimische Essen gegessen. Es war unglaublich schmackhaft und hat mir viele Einblicke in das Leben der Thais gewährt. Teure Restaurants und das westliche Essen habe ich meist gemieden, um Geld zu sparen.

thailändisches Essen

Meine Unterkunft habe ich mit drei anderen digitalen Nomaden geteilt. Mein Anteil an der Unterkunft waren lediglich 1500 Baht, was umgerechnet ca. fast 150 Euro betragen. In unserer Unterkunft hatten wir auf dem Dach einen Pool und im Keller einen Fitnessraum. Hier habe ich morgens mein Workout gemacht oder am Nachmittag eine kurze Abkühlung von der Hitze genossen. Alles in einem zu haben hat mir das Geld für das Fitnessstudio gespart.

Um in Ruhe zu arbeiten oder sich von der Umwelt inspirieren zu lassen, habe ich meist in Cafés gearbeitet. Hier gibt es Weltklasse Flat-Whites und günstigen Kaffee oder Mahlzeiten während deiner Arbeitszeit. Ruhige Cafés zum Konzentrieren oder Cafés, in die Reisende kommen und sich beim Arbeiten grüßen und neue Bekanntschaften machen.

Wie schon erwähnt gefällt mir Chiang Mai für das Nomadenleben am besten. Hier gibt es Co-Working Spaces, die ordentliches Wifi bieten. In keinem anderen Land und speziell Stadt wie Chiang Mai tummeln sich jährlich derart viele digitale Nomaden ein. Dementsprechend groß ist die Community. Hier habe ich online Cafés, Arbeitsgruppen und sogar Vorträge gefunden, denen ich beigewohnt habe. Insbesondere Tagungen haben mir enorm weitergeholfen, an denen es über das Online Arbeiten ging.

Hier eine Website, die mir unglaublich weitergeholfen hat, direkt Cafés zum Arbeiten in Chiang Mai zu finden: https://www.littlebluebag.de/die-besten-cafes-und-restaurants-chiang-mai/

Hier geht´s zur Tagung, an der ich teilgenommen habe: http://www.nomadsummit.com/

Wenn ich die Nase voll hatte vom Arbeiten bin ich mit meinen neuen Freunden auf große traditionelle Märkte gegangen und habe von den Essensständen probiert. Für nur 70 Cent bekommst du hier verschiedene Leckereien und wirst satt. Von Fleischspießen und einem Wrap bis hin zu vegetarischen Frühlingsrollen gibt es hier alles. Ich liebe das Essen in Thailand. Hier lohnt es sich nicht, selber zu kochen, da die Preise in einheimischen Restaurants unglaublich günstig sind.

Thailand Floating Market

Am Wochenende sind wir mit unserer neu geschlossenen Freundesgruppe ins Kino gegangen. Im obersten Stockwerk der Shopping Malls gibt es in Thailand so moderne Kinos, wie ich sie in Deutschland nicht gesehen habe. Für umgerechnete 4 Euro kann man hier einen englischsprachigen Film anschauen. Um neben dem Arbeiten fit zu bleiben habe ich hier schon zwei Wanderungen auf den Berg unternommen. Der Doi Suthep liegt in einem National Park und bietet dir eine tolle Aussicht am Ende der Wanderung.

Nach meinen Erfahrungen mit dem digitalen Arbeiten in Thailand muss ich sagen, dass ich in keinem anderen Land so viele Vorteile zu diesem Preis hatte. Wunderschöne Natur findet man hier in jeder Region, in die man sich begibt. Ob Strände, Großstädte, Berge oder der Dschungel. Kein vergleichbares Land ist so günstig in seiner Unterhaltung. Wenn man nicht viel Wert auf Komfort und Luxus legt, findet man hier für wenige Euros pro Nacht eine Bleibe. Das Essen ist einmalig. Gesund, frisch und unglaublich alternativ und abwechslungsreich habe ich jeden Tag wie ein König gespeist. Alles in Allem, ist dies meine oberste Wahl, wenn es um das digitale Wandern geht.

Schreibe einen Kommentar